Geschichte der arabischen Sprache

Die ältesten Aufzeichnungen der arabischen Sprache reichen fast 1000 Jahre vor unserer westlichen Zeitrechnung, bis in das 9. Jahrhundert vor Christi Geburt. Der Ursprung des Arabischen liegt im Aramäischen. Durch die vielen Händler und Kaufleute aus Nabatäa, vermischte sich das ursprünglich Aramäische mit der Sprache der Nabatäer und es entwickelte sich daraus eine eigene Sprache, nämlich die arabische Sprache. Bereits im vierten Jahrhundert kristallisierte sich aus diesen Wurzeln aus Aramäisch und Nabatäisch eine arabische Volkssprache.

Arabisch - Kraft und Stärke

Die Kraft und die Ausdrucksstärke der arabischen Sprache ist eine ganz Besondere. Vor allem die Präzision und Exaktheit, die Detaillierung und die Definition der einzelnen Wörter findet man in keiner anderen Sprache wieder so ausgeprägt als im Arabischen. Das Arabische kann als Sprache der tiefsten Emotionen bezeichnet werden. Die Araber verstehen es heute noch Gefühle und Poesie in ihrem Ausdruck zu vereinen.

Die Wurzel des Arabischen

Durch die Eroberung vieler Gebiete durch die Araber und der damit verbundenen Ausbreitung des Islams hat sich auch die Sprache der Araber auf großen Teilen der Erde ausgebreitet. Der Islam, als Wurzel der Araber betrachtet ist gleichsam mit der Geschichte der arabischen Sprache verbunden. Im 7. Jahrhundert verbreitete sich das Arabische monumental durch das Sprechen des Korans. Die jeweiligen Dialekte in den einzelnen orientalischen Ländern wurden durch das Arabische immer mehr zurück gedrängt.

Eine unverfälschte Sprache

Heute kann belegt werden, dass sich der Ausdruck der arabischen Ursprache seit dem 9. Jahrhundert nicht wesentlich gewandelt hat. Sicherlich sind neue Worte entstanden für neue Dinge die im Lauf der Zeit erfunden wurden, aber die Struktur der Sprache ist so gut wie gleich geblieben. Es kann sogar von einer fast unverfälschten Sprachentwicklung seit über 1000 Jahren gesprochen werden.

Arabisch - die Sprache von Nationen

Heute sprechen in 22 arabischen Ländern die Menschen eine gemeinsame Sprache, zudem ist es die Kultursprache von nicht arabischen Ländern, welche aber in ihrer Religion dem Islam angehören.